• Preise
Anmelden
  1. Home
  2. Blog
  3. Business
  4. Die Definition von Produkten als Grundlage für ihre Verbesserung
220317 Leah Series

Die Definition von Produkten als Grundlage für ihre Verbesserung

von Leah Tharin

Du kannst diesen Artikel auch auf Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch lesen.

Ist ein Produkt nur ein nützlicher Gegenstand oder eine Lösung für ein Problem? Und wie wirkt sich das auf die Herstellung besserer Produkte?

In dieser Serie „Produkte und ihre Produktmanager“ von Leah Tharin, Produktleiterin bei Smallpdf, geht es um den Tanz zwischen Produkt und Produktmanager und das empfindliche Gleichgewicht, das gefunden werden muss, um nicht nur Wirkung, sondern auch nachhaltigen Erfolg zu erzielen.

Doch zunächst wollen wir uns ansehen, wie man ein Produkt am besten definiert und wie sich dies auf unsere Sichtweise zur Verbesserung des Produkts auswirkt.

Wie sollten wir ein Produkt definieren?

 

Die vorherrschende Sichtweise auf ein Produkt ist, dass ein (technisches oder Online-) Produkt eine Sammlung von Funktionen ist, die durch eine Art Schnittstelle zusammengehalten werden, die von Produktdesignern zugänglich und vielleicht sogar attraktiv gemacht wird.

Obwohl es einfach ist, ein Produkt auf diese Weise zu betrachten, verwende ich hier gerne die Metapher des Autos, um die Definition eines Produkts zu verstehen. In diesem Sinne kannst du ein Produkt auf zwei verschiedene Arten beschreiben:

Feature Sicht

Wie der Name schon sagt, bedeutet die Feature-Sicht, dass wir ein Produkt anhand seiner Eigenschaften definieren. Ein Auto ist in diesem Bereich nicht viel mehr als ein Transportmittel mit Türen und hat normalerweise vier Räder, mit denen man auf verschiedenen Straßen fahren kann. Ein Auto kann mit Benzin, Strom oder vielleicht sogar Wasserstoff angetrieben werden und wird normalerweise benutzt, um Waren oder Menschen von einem Ort zum anderen zu bringen. Es kann auch einige Komfortfunktionen wie Radio, Heizung und GPS haben, um nur einige zu nennen.

Lösungsansicht

Wenn wir ein Auto als Produkt aus der Sicht der Lösungen, die es bietet, oder der Probleme, die es löst, definieren, bekommen wir eine ganz andere Perspektive auf das, was ein Produkt ist. In diesem Sinne ist ein Auto ein Mittel zur persönlichen Freiheit und autonomen Fortbewegung und hilft dabei, Menschen und Güter so schnell und/oder bequem wie möglich dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden.

Die Sichtweise der Merkmale ist allgemein eine umfassendere Perspektive und kommt der objektiven Realität wahrscheinlich am nächsten, wenn es darum geht, ein Objekt oder Produkt zu beschreiben. Obwohl ich versucht habe, die Lösungsperspektive hier restriktiver zu halten, deckt sie im Allgemeinen nicht alle potenziellen Verwendungsmöglichkeiten eines Autos ab. Vielleicht sammelst du Autos oder hast andere Gründe, die wenig oder gar nichts mit dem Auto als Transportmittel zu tun haben, wie z. B. sozialer Status oder die Teilnahme am Motorsport?

Menschen neigen von Natur aus dazu, die Eigenschaften von Gegenständen zu beschreiben, anstatt die Probleme, die sie lösen. Auch wenn diese natürliche Neigung dazu führt, dass es einfacher ist, auf die Feature-Sicht zurückzugreifen, ist sie für die Verbesserung eines Produkts weit weniger nützlich.

Ausgehend von der Frage, welches Problem das Produkt löst, rückt das Problem in den Mittelpunkt, was die Grundlage für alle relevanten Verbesserungen ist.

In der nächsten Folge dieser Serie wird Leah die Vor- und Nachteile der Suche nach besseren Lösungen für Produkte gegenüber der schrittweisen Verbesserung bestehender Produkte abwägen. Bleib dran!

Übersetzt und ins Deutsche adaptiert von Anna

Untitled design (10)
Leah Tharin
Produktleiterin @Smallpdf