Tools
Einloggen
  1. Home
  2. Blog
  3. Business
  4. Was ist der Unterschied zwischen digitalen und elektronischen Unterschriften?
difference-between-digital-and-electronic-signatures

Was ist der Unterschied zwischen digitalen und elektronischen Unterschriften?

von Ayla El Assaad

Du kannst diesen Artikel auch auf Englisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch lesen.

Lerne den Unterschied zwischen digitalen und elektronischen Signaturen und welche Auswirkungen sie rechtlich auf die Vertragsunterzeichnung haben.

Immer mehr Arbeitsabläufe finden heute online statt und somit wird das Arbeiten mit digitalen Dokumenten zur Norm. Wir schreiben und teilen Dokumente nicht nur online, sondern es wird auch immer öfter von uns erwartet, dass wir sie online unterschreiben.

Was ist eine elektronische Signatur?

 

Eine elektronische Signatur oder E-Signatur ist die Abbildung deiner Unterschrift in Form eines Bildes auf einem digitalen Dokument. Es ist normalerweise ein Scan deiner handschriftlichen Unterschrift, die in ein Dokument eingefügt wird, oder eine Freihandunterschrift, die du mit einem Grafikstift oder deinem Finger erstellen kannst. Denke an all die Male, die du auf einem Tablet oder mobilen Gerät unterschrieben hast, um ein Paket in Empfang zu nehmen - das ist eine elektronische Unterschrift!

Was ist eine digitale Signatur?

 

Eine digitale Signatur ist eine fortgeschrittene elektronische Unterschrift mit zusätzlichen Funktionen, die diese noch sicherer machen. Eine digitale Unterschrift nutzt einen kryptographischen Prozess, um einen einzigartigen Fingerabdruck für jede Person, die unterschreibt, zu erzeugen. Diese wird von einer offiziellen Zertifizierungsstelle ausgestellt und dient der Authentifizierung des Unterzeichners. Der Fingerabdruck oder die Zertifizierung kann mit den meisten PDF-Readern validiert werden. Dieser Prozess stellt sicher, dass eine digitale Signatur nicht gefälscht werden kann.

Um mehr darüber zu erfahren, wie du die Gültigkeit einer digitalen Signatur überprüfen kannst, lies unseren Artikel darüber.

Ein weiteres gemeinsames Merkmal digitaler Signaturen sind LTV (Long Term Validation) Zeitstempel, die das Datum und die Uhrzeit markieren, zu der ein Dokument unterschrieben wurde. Wenn du ein Dokument änderst, nachdem die Signatur eingegeben wurde, wird der Zeitstempel ungültig. Das schließt die Gefahr aus, dass nachträglich Änderungen vorgenommen werden.

Was bedeutet das aus rechtlicher Sicht?

 

Sowohl digitale als auch elektronische Signaturen sind rechtsverbindlich. Die entsprechenden Gesetze variieren von Land zu Land, daher ist es wichtig zu prüfen, welche Anforderungen dort gelten, wo du bist.

Sowohl digitale als auch elektronische Signaturen sind fantastische Werkzeuge, um die Unterzeichnung von Verträgen zu beschleunigen und effizientere Arbeitsabläufe zu schaffen. Es gibt verschiedene Software zum Unterschreiben von Dokumenten auf dem Markt, die beides bieten. Wenn du daran interessiert bist, mehr zu erfahren oder deine eigene digitale Unterschrift erstellen möchtest, schau dir Smallpdfs „PDF unterschreiben“-Werkzeug an.

Übersetzt und ins Deutsche adaptiert von Anna

Untitled design (31)
Ayla El Assaad
UX-Autorin @Smallpdf